Wie muss mein e-Scooter für die Straße ausgerüstet sein?

Wer einen e-Scooter fahren möchte, muss sich an bestimmte Regeln halten. Das Fahren eines Elektro Rollers ist ab dem 14. Lebensjahr erlaubt. Das Fahrzeug darf auf Radwegen sowie Radfahrstreifen gefahren werden. Die Höchstgeschwindigkeit darf 20 km/h nicht überschreiten.

Wie muss mein e-Scooter für die Straße ausgerüstet sein?
Moovi-STVO-Scooter

e Scooter Regeln für die Straße in Deutschland

Die Nutzung eines E-Rollers ist in Deutschland auf Straßen innerorts verboten. Es sei denn, es ist kein Radfahrstreifen oder Radweg vorhanden. Nur dann darf mit einem e Scooter auf der Straße gefahren werden. Heutzutage gibt es viele Elektro Roller, mit denen eine höhere Geschwindigkeit als 20 km/h möglich ist. Diese Fahrzeuge sind für den deutschen Straßenverkehr nicht zugelassen.

Wenn ein derartiger Scooter nicht auf einem Privatgelände sondern auch öffentlichen Straßen genutzt wird, macht sich strafbar. Das gilt auch dann, wenn das Fahrzeug in Fußgängerzonen oder Gehwegen bewegt wird. Ein derartiges Vergehen wird mit einem Bußgeld von bis zu 75 Euro bestraft. Vor Fahrbeginn muss immer darauf geachtet werden, dass der elektrische Scooter für den deutschen Straßenverkehr auch zugelassen ist.

Das ist teilweise bei Modellen, die von Saturn oder Media Markt günstig angeboten werden nicht immer gewährleistet. Diese Fahrzeuge dürfen nur auf einem privaten Grundstück gefahren werden. Du solltest bei einem Kauf also immer darauf achten, wo du deinen Roller nutzen darfst. Ein Nachrüsten ist bei diesen Fahrzeugen nicht möglich. Solltest du einen Elektro Roller für den Weg zur Uni oder zur Arbeit benötigen, musst du daher immer darauf achten, dass dein Elektro Roller allen Bestimmungen entspricht, um ihn anmelden bzw. versichern zu können.

Braucht mein e Scooter ein Licht?

Damit ein elektrischer Roller eine Zulassung erhält, benötigt er neben einer Klingel und zwei unabhängigen Bremsen eine Beleuchtung. Ist eine Beleuchtung nicht vorhanden, kann diese jederzeit nachgerüstet werden. Besonders umweltschonend sind spezielle LED Lichter. Sie können im vorderen und hinteren Bereich montiert werden. Eine Beleuchtung dient immer zum Schutz vor Unfällen.

Elektro-Roller Fahrer können in der Dämmerung oder bei Nebel nicht gut gesehen werden. Aus diesem Grund ist es wie bei Radfahrern wichtig, dass das Fahrzeug mit einer entsprechenden Beleuchtung ausgestattet ist. Somit können Unfälle verhindert werden. Die Funktion der Beleuchtung sollte vor jeder Fahrt überprüft werden.

Wie schnell darf mein e Scooter fahren?

Mit einem Elektro Roller darf die Geschwindigkeit von 20 km/h nicht überschritten werden. Ansonsten droht ein Bußgeld. Ansonsten gilt wie bei allen Fahrzeugen, dass ein e-Scooter geschwindigkeitsmäßig dem Straßenverkehr angepasst wird. Die Höchstgeschwindigkeit wurde mit der Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge festgelegt. Sie gilt als gesetzliche Grundlage für die Nutzung aller Elektro Roller.

Auf kombinierten Fuß- und Radwegen muss der Fahrer Fußgängern immer Vorrang gewähren. Sie dürfen nicht gefährdet oder behindert werden. Sollte sich eine Gefahr eines Zusammenstoßes abzeichnen, reicht nicht wie beim Radfahren ein einfaches Klingeln. Jeder e Scooter Fahrer muss bei einer eventuellen Gefahrenlage immer in der Lage sein, rechtzeitig zu bremsen. Dementsprechend sollte die Geschwindigkeit auf derartigen Wegen nicht zu hoch sein.

Was benötige ich für die Straßenzulassung?

Für eine Zulassung auf deutschen Straßen wird eine Allgemeine Betriebserlaubnis benötigt (ABE). Außerdem muss das Fahrzeug eine gültige Versicherungsplakette haben. Diese sollte im vorderen Bereich des Rollers gut sichtbar angebracht werden. Nur versicherte Fahrzeuge dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Durch die ABE wird vorab sichergestellt, dass das Fahrzeug allen behördlichen Bestimmungen entspricht.

Hersteller haben die Möglichkeit, eine ABE auch nachträglich zu beantragen. Ohne eine ABE ist kein Abschluss einer Haftpflichtversicherung möglich. Das gilt für alle Tretroller, die über einen Elektroantrieb verfügen. Viele Modelle sind klein und wendig. Sie verfügen über einen Klappmechanismus und lassen sich leicht transportieren. Über die Verordnung für Elektrokleinstfahrzeuge wurde 2019 eine gesetzliche Grundlage geschaffen, die von allen Elektro Roller Fahrern befolgt werden muss.

Die Verordnung ist für alle Fahrzeuge gültig, die über eine Halte- und Lenkstange verfügen. Zusätzlich darf die Höchstgeschwindigkeit 20 km/h nicht überschreiten, damit es eine Betriebs- und Straßenzulassung erhält. Dementsprechend gilt die Regelung nicht für Hoverboards, Airwheels oder E-Skateboards. Diese Fahrzeuge sind nicht mit einer Stange ausgestattet. Ein Führerschein und Helm werden beim Fahren nicht benötigt.