TREKSTOR e-Scooter e.Gear EG40 mit Straßenzulassung im Test

Der TREKSTOR e-Scooter e.Gear EG40 mit Straßenzulassung ist mit stabilen Luftreifen ausgestattet. Dadurch wird ein hoher Fahrkomfort gewährleistet. Alle Modelle der EG40 Serie sind mit großen 10 Zoll Reifen ausgestattet.

escooter-trekstor-eg40-mit-strassenzulassung
escooter-trekstor-e.gear-eg40-mit-strassenzulassung

Der neue TREKSTOR e-Scooter mit Straßenzulassung e.Gear EG40

Durch den besonderen Umfang und der Beschaffenheit sorgen sie in Verbindung mit dem 350 W Motor ein tolles Fahrgefühl. Das Highlight des eScooters ist aber der der herausnehmbare Akku, der sich im Holm des E-Rollers versteckt. Somit lässt er sich schnell und einfach herausnehmen und aufladen.

Der neue e-Scooter TREKSTOR e.Gear EG40 kostet 650.- EUR –> JETZT KAUFEN

Alle Daten auf einen Blick:

  • Preis: ab 650.- EUR
  • Reichweite: 20 km
  • Maximale Belastbarkeit: 120 kg
  • Höchstgeschwindigkeit: 20 km/h
  • Akkuleistung: 230 Wh
  • Motorleistung: 350 Watt
  • Licht: JA
  • Gewicht: 14 kg
  • Straßenzulassung: JA
  • Akkuladezeit: 4,5 Stunden
  • Bereifung: 10 Zoll Luftreifen
  • Akkutechnologie: Li-Ion

Technische Daten des TREKSTOR e-Scooter e.Gear EG40

Der TREKSTOR e-Scooter der EG40 Reihe ist mit mechanischen Scheibenbremsen ausgestattet. Zusätzlich verfügt er über eine Elektro- und Trittbremse. Dadurch kannst du im Notfall immer schnell reagieren.

escooter-trextor-eg40
escooter-trekstor-eg40
escooter-trextor-eg40
escooter-trekstor-eg40

Zur Ausstattung des E-Rollers zählen neben dem modernen Bremssystem auch ein Seitenständer, eine Klingel und ein LED-Display. Über das Display kannst du jederzeit die Geschwindigkeit bzw. den Tacho sowie den Ladestatus deines Akkus ablesen.

Durch Reflektoren und einen Scheinwerfer wird gewährleistet, dass du in der Dämmerung oder Dunkelheit von anderen Verkehrsteilnehmern gut gesehen wirst. Wenn du deinen TREKSTOR e-Scooter im Auto transportieren möchtest, kannst du die Lenkstange einfach umklappen. Somit nimmt der E-Roller im Kofferraum nicht viel Platz in Anspruch. Auch bei Nichtgebrauch kannst du deinen e-Scooter zusammengeklappt wesentlich besser lagern. Hierfür kannst du beispielsweise auch das Vorderrad einklappen.

Die Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln ist nicht einheitlich geregelt. Eigentlich befürwortet das Bundesministerium für Verkehr die Mitnahme von Elektrokleinstfahrzeugen im ÖPNV (Öffentlichen Personennahverkehr). Busunternehmen sind aber nicht dazu verpflichtet. Wenn du also eine längere Tour planst und deinen E-Roller mit Bus und Bahn transportieren möchtest, solltest du dich vorab über die Beförderungsbedingungen des Verkehrsunternehmen informieren.

Produktfeatures des e-Scooters e.Gear EG40

Die einfache Handhabung bietet den Vorteil, dass zum Aufladen nur noch der Akku und nicht das ganze Fahrzeug ins Büro oder Haus getragen werden muss. Den e-Scooter von Trekstor kannst du ohne Führerschein fahren.

  • Er ist bis zu 20 km/h schnell und lässt sich leicht lenken.
  • Der e-Scooter hat ein Gewicht von 14 kg und bietet
  • den großen Vorteil, dass er für die Straße zugelassen ist.

Im Vergleich zu anderen E-Rollern ist er mit seiner großen Luftbereifung sehr komfortabel. Du kannst die Kontrolle des Luftdrucks immer über klassische Autovenile steuern. Der E-Roller der EG-40 Reihe ist mit einem 350 W starken Motor ausgestattet. Er wird mit einem 6,4 Ah Akku betrieben.

  • Diese Kombination ermöglicht dir eine Geschwindigkeit von 20 km/h.
  • Die Reichweite des TREKSTOR e-Scooter Modells liegt bei 15 bis 20 km.
  • Du kannst den Akku zum Laden jederzeit aus der Lenksäule deines Rollers entnehmen.
  • Es ist aber auch möglich, das Netzteil direkt an deinen e-Scooter anzuschließen.
  • In der Regel dauert eine Aufladung bis zu 4,5 Stunden.

icon-zulassung-grau

TREKSTOR e.Gear EG40 Scooter mit Straßenzulassung

Da der TREKSTOR e-Scooter über eine Straßenzulassung verfügt, kannst du ihn auch außerhalb deines Geländes fahren.

  • Das Fahrzeug ist stabil verbaut und bietet eine Tragkraft bis zu 120 kg.
  • Dieses Maximalgewicht sollte nicht überschritten werden.
  • Die Reichweite des e-Scooters wurde mit einer Zuladung von 70 kg berechnet.

Der E-Roller wurde auf einer trockenen, geraden Asphalt-Fahrbahn getestet. Dementsprechend kann es im Bereich der Reichweite zu Schwankungen kommen, wenn du ihn auf einer Fahrbahn mit Steigung testest. Auf einer asphaltierten Fahrbahn kann dein Roller alle Stärken ausspielen. Aufgrund der modernen Luftbereifung bist du mit ihm pannenfrei unterwegs.

Eine Federung an der Hinterachse deines E-Rollers sorgt dafür, dass alle kleinen Unebenheiten kaum spürbar sind. Du hast deinen TREKSTOR e-Scooter somit immer sicher unter Kontrolle. Alles was du zum Fahren mit deinem E-Roller benötigst ist eine Versicherungsplakette, die du vorne gut sichtbar am Fahrzeug anbringen solltest.

Auch wenn es beim Fahren mit dem TREKSTOR e-Scooter keine Helmpflicht gibt, solltest du trotzdem einen Helm tragen. Er kann dich bei einem Sturz vor einer schweren Kopfverletzung schützen. Damit du mit deinem E-Roller am Straßenverkehr teilnehmen kannst, musst du ihn vorab versichern.

Hierfür benötigst du eine Allgemeine Betriebserlaubnis. Sollte dir diese Erlaubnis nicht vorliegen, kannst du sie auch im Nachhinein noch beim Hersteller beantragen. Als Besitzer kannst du mit einer Einzelbetriebserlaubnis dein Kleinstfahrzeug nutzen, wenn es allen technischen Anforderungen entspricht.

icon-features-grau

Ein e-Scooter benötigt für eine Allgemeine Betriebserlaubnis

  • eine Lenk- und Haltestange haben, sowie eine Klingel,
  • zwei unabhängig voneinander funktionierende Bremsen,
  • eine Lichtanlage (Rück- und Vorderlicht, Reflektoren) und
  • ein Gewicht von nicht mehr als 55 kg aufweisen.
  • Bauartbedingt muss die Höchstgeschwindigkeit zwischen 6 bis 20 km/h liegen.
  • Der Roller darf höchstens eine Gesamtlänge von 200 cm,
  • Gesamthöhe von 140 cm und eine Breite von 70 cm haben.

Bereits die EG30 Reihe des Herstellers war sehr beliebt. Diese e-Scooter waren mit kleineren Rädern ausgestattet. Anders als die EG40 Scooter hatten die früheren Modelle eine 8,5 Zoll Vollgummi-Bereifung. Bereits die älteren Scooter konnten bis zu 20 km/h schnell fahren.

Die spätere Serie EG31 war mit einem breiteren Trittbrett ausgestattet. Dadurch hatte man eine wesentlich höhere Standsicherheit. Die neuen e-Scooter der EG40er Serien sind ebenfalls sicher und zuverlässig. Sie bieten nicht nur eine hohe Tragkraft, sondern lassen sich auch sehr gut lenken.

icon-akku-grau

Die Vorteile des TREKSTOR e-Scooter EG40

escooter-trextor-EG40Im Vergleich zu den Vorgängermodellen des Anbieters bietet der TREKSTOR e-Scooter EG40 den Vorteil, dass er mit einem Wechselakku ausgestattet ist.

Wer zum Aufladen schon einmal seinen E-Roller mehrere Stockwerke hochtragen musste, wird das neue Modell sofort zu schätzen wissen.

Der TREKSTOR e-Scooter mit seinem entnehmbaren Akku muss nicht mehr getragen werden. Er kann einfach am Hauseingang abgestellt werden. Nur der Akku muss zum Laden in das Haus getragen werden. Das ist eine große Erleichterung.

Auch der Trekstor EG6078 war bereits mit einem derartigen Akku ausgestattet. Bei diesem Modell gab es aber noch keine Scheibenbremsen. Außerdem war der Motor wesentlich schwacher. Durch das Modell EG40610 wurden diese Fehler behoben.

Mit diesem e-Scooter ist jederzeit ein sicheres und angenehmes Fahren möglich. Damit du mit deinem E-Roller am Straßenverkehr teilnehmen kannst, musst du mindestens 16 Jahre alt sein. Bis heute gilt noch bei der Nutzung des Rollers eine Maximalgeschwindigkeit von 20 km/h. Du benötigst keinen Führerschein und musst auch keine Mofa-Prüfbescheinigung aufweisen, wenn du einen derart schnellen E-Roller fährst.

In diesem Bereich wird ein e-Scooter mit einem Fahrrad gleichgesetzt. Du solltest aber vor der ersten Fahrt daran denken, dass du beim Fahren eines Kleinfahrzeuges versicherungspflichtig bist. Das wurde durch die Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung (eKFV) festgelegt. Diese Verordnung umfasst alle selbstbalancierenden Fahrzeuge mit einer Lenk- und Haltestange wie beispielsweise Segways, sowie e-Scooter.

icon-tempo-grau

Wo darfst du mit deinem TREKSTOR e.Gear EG40 fahren?

Ein E-Roller darf nur auf Fahrradstraßen, Radwegen oder Radfahrstreifen genutzt werden. Es gilt die gleiche Straßenverkehrsordnung wie bei Fahrrädern. Wenn ein baulich angelegter Radfahrstreifen oder Radweg zur Verfügung steht, musst du diesen auch benutzen.

Das ist ganz unabhängig davon, ob die Anlage für Radfahrende benutzungspflichtig ist. Sollten keine baulich angelegten Radfahrstreifen oder Radwege vorhanden sein, kannst du deinen TREKSTOR e-Scooter auf der Fahrbahn nutzen. Hier unterscheiden sich die Regelungen für Elektrokleinstfahrzeuge und Fahrräder.

Der Gehweg ist für deinen E-Roller immer tabu. Das ist auch dann der Fall, wenn du deinen e-Scooter mit ausgeschalteten Motor fahren/ rollen möchtest. Solltest du aus Versehen deinen Akku leer gefahren haben, kannst du deinen E-Roller natürlich über den Gehweg schieben.