Darf ich zu zweit auf dem Tretroller für Erwachsene fahren?

Wenn es um die schnelle Fortbewegung geht, dann ist der Tretroller die besonders umweltfreundliche und flexible Alternative zu anderen Fortbewegungsmitteln. Er ist leicht verstaut, praktisch und kann trotzdem enorme Geschwindigkeiten erreichen.

Darf ich zu zweit auf dem Tretroller für Erwachsene fahren?
Tretroller für Erwachsene

Zu zweit auf dem Tretroller fahren ist nicht erlaubt

Genau deswegen ist es so wichtig zu wissen, welche Regeln und Gesetze für die Fahrt mit dem Roller gelten und wie sie angewandt werden. Die nachfolgenden Absätze geben einmal eine nähere Übersicht über die verschiedenen Regelungen.

Die wichtigste Grundlage für eine sichere und gesetzmäßige Fahrt finden sich im § 24 der Straßenverkehrsordnung. Dort wird ersichtlich, dass der Tretroller für Erwachsene und für Kinder kein Straßenfahrzeug im eigentlichen Sinne ist. Deswegen werden bei ihm die allgemein gültigen Regelungen und Gesetze für den Fußgängerverker angewandt.

Darf man auf einem Tretroller für Erwachsene eine weitere Person mitnehmen?

Bei Tretrollern für Kinder, auf dem auch Kinder fahren wird die Polizei vielleicht ein Auge zudrücken.

Allgemein gilt im Straßenverkehr, dass nur eine Person pro Roller erlaubt ist.

Davon ausgenommen sind aber sogenannte Tandem-Roller. Diese sind wiederum wegen ihrer Größe Straßenfahrzeuge und müssen auch als solche behandelt werden. Der normale Tretroller ist für eine Person konzipiert und darf auch nur von einer Person genutzt werden. Wer dieser Vorschrift nicht folge leistet, der riskiert unter Umständen ein hohes Bußgeld und im Falle eines Unfalls sogar ein Strafverfahren.

Darf ich ein Kind auf einem Tretroller mit nehmen?

Der Tretroller für Erwachsene, aber auch der Tretroller für Kinder ist nicht für den Fracht- und Personentransport gedacht und zugelassen. Es gibt zwar spezielle Modelle, diese sind aber Straßenfahrzeuge. Wer sein Kind auf dem Rücken, oder im praktischen Bauchbeutel auf dem Tretroller mitfahren lässt begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Dasselbe gilt auch dann, wenn sich das Kind gemeinsam mit einer erwachsenen Person auf dem Standbrett des Rollers befindet. Die Polizei zeigt hier in der Regel kein Erbarmen und verteilt bei Sichtung umgehend ein hohes Ordnungsgeld, sowie eine Verwarnung.

Darf ich mit meinem City Roller auf dem Gehweg fahren?

Diese Frage kann eindeutig bejaht werden! Da der Roller kein Straßenfahrzeug im klassischen Sinne ist, ist er ausdrücklich für den Gebrauch auf dem Gehweg zugelassen. Er darf hier in normaler Schrittgeschwindigkeit fahren, sodass die weiteren Teilnehmer auf dem Gehweg nicht durch eine hohe Geschwindigkeit beeinträchtigt werden können.

Er muss über keine zusätzliche Beleuchtung verfügen, aber es ist natürlich im Sinne der eigenen Sicherheit und der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer immer besser wenn zumindest Reflektoren oder eine kleine Lichtanlage am Roller angebracht sind.

Darf ich mit meinem Tretroller auf der Straße fahren?

Auf keinen Fall! Da ein Tretroller kein Straßenfahrzeug ist, ist das Fahren auf der Straße und auf Radwegen streng verboten. Das gilt für Tretroller für Erwachsene und für Kinder gleichermaßen. Wenn man auf dem Tretroller mit zwei Personen unterwegs ist, begeht man schon eine Ordnungswirdrigkeit.

Sollte man aber auf dem Tretroller auch noch auf der Straße fahren, oder auf dem Radweg und das auch noch mit zwei Personen so ist das eine deutlich schwerere Ordnungswidrigkeit. Auch wenn der Tretroller mit zusätzlichen Ausrüstungsteilen augenscheinlich Straßenfest gemacht wurde, so ist er auf keinen Fall ein Straßenverkehrsfahrzeug und wird auch nicht als solches behandelt.

Vorsicht beim fahren!

Wer die vorherigen Absätze zeigen, ist es bei einem Tretroller sehr wichtig zu wissen was man darf und was eben nicht. Das Fahren mit zwei, oder mehreren Personen auf einem Roller ist definitiv verboten und wird als Ordnungswidrigkeit behandelt.

Auch die Fahrt abseits der Fußgängerwege ist nicht erlaubt, denn bei einem Tretroller für Erwachsene handelt es sich nicht um ein Fahrzeug für den normalen Straßenverkehr.

Wer im Fußgängerbereich unterwegs ist, sollte unbedingt auf die Geschwindigkeit achten. Wenn nichts los ist, kann ruhig einmal Gas gegeben werden. Aber gerade bei stark frequentierten Bereichen sollte die Bremse gedrückt bleiben. Das Risiko eines Unfalls ist nicht unbeträchtlich, und als Fahrer des Tretrollers trägt man auf jeden Fall die Schuld bei erhöhter Geschwindigkeit. Das Schritttempo ist deswegen immer die beste Option, um mit den anderen Fußgängern nicht zu kollidieren und sicher fahren zu können.